Sternenschau 40 * Liebe ist leise *

Die Neue Zeit aus astrologischer, energetischer und spiritueller Sicht – September 2018

Ich habe bereits einiges zur Zeitqualität im September geschrieben. Heute ergänze ich wichtige Punkte. Wegen
der Bedeutsamkeit dieses Monats für den Jahresausklang 2018 schreibe
ich die September-Sternenschau frei für alle. Für die Abonnenten
verlängert sich das Abo damit automatisch um einen Monat. Mit der Bitte
um Verständnis – die Rundmail an Euch ist bereits rausgegangen.

Einleitung 

Der September ist ein Monat der Neuausrichtung – wir
können wichtige Weichen für unser weiteres Leben stellen. Vor allem ab
dem Neumond am 9.9., nachdem wir unsere inneren Prozesse abgeschlossen
haben. Saturn steht seit ein paar Tagen „still“ auf 2° Steinbock, in
Konj. zu Quaoar – kontemplierend bereitet er sich auf seine
Direktläufigkeit ab dem 6.9. vor und empfängt Botschaften aus höchster
Quelle. Wenn wir jetzt alle Sinne öffnen und still sind, können wir wertvolle
Informationen erhalten… Saturn konfrontierte uns in den letzten Wochen
und Monaten so manches Mal mit unserem Gewissen. Er ist der Planet der
Selbstmeisterung, der Korrektur, des Karmas, der uns solange mit unseren vergangenen
Fehlern konfrontiert, bis wir sie erlöst haben. Mit dem wieder
direktläufigen Mars und Saturn können wir in den kommenden Monaten sehr
effektiv und nachhaltig Korrekturen vornehmen – im Sinne unseres
Seelenplans. Doch es gibt nicht nur zu tun – im September ist auch
Erntezeit! Wie die Ernte aussieht, hängt davon ab, was wir in den
vergangenen Monaten gesät haben (Saturn). Blicken wir zurück auf den Jahresbeginn
bis heute… Und erinnern uns: In 2018 dominiert neben der
Jahres-Regentin Venus auch Saturn das Jahr. Der September ist Erntezeit
v. a. für diejenigen, die innerlich klar sind und Venus, Mars, Uranus
und Lilith (weitestgehend) geheilt bzw. integriert haben. Für alle
anderen kann es im gesamten 2. Halbjahr weiterhin turbulent zugehen.
Unterschwellige, ungelöste Konflikte brechen in diesem Monat und in den kommenden Monaten (erneut)
auf. Alte Wut und Aggression bahnen sich den Weg. Es ist sehr wichtig,
diese nicht an anderen auszuagieren, sondern bei sich zu bleiben und sie
zu transformieren. Alte Wut oder gar Hass sind sehr niedrig schwingend und zerstörerisch – so schicke nie jemandem Deine Wut. Wer noch immer an seinem Ego, an den alten
Machtkämpfen, festhält, wird irgendwann müde daran zerbrechen. Die
ansteigenden Energien erlauben nicht mehr die üblichen “Ego-Siege”.
Wahres findet immer schneller seinen Weg.

Was hast DU gesät in den vergangenen 8 Monaten?

Zeige Dich in Deiner Wahrheit

Merkur (der Kommunikationsplanet)
hatte in den vergangenen Wochen einen
schwierigen Lauf, doch seit letztem Wochenende geht´s bergauf. Die
Kommunikation fließt wieder! Und Kommunikation brauchen wir für ein
gelingendes Miteinander. Ob verbal oder non-verbal ist egal.
Entscheidend ist, ob beim Gegenüber ankommt, was wir ausdrücken möchten.
Tatsächlich haben wir im September eine wunderbare Energie für tolle
Gespräche, wichtige Verhandlungen, glasklare Einsichten, zündende Ideen,
um Bücher zu schreiben, unsere Liebe zu zeigen… Auch (lange) Ungesagtes
darf nun mutig ausgesprochen werden. Zeigt Euch in Eurer Wahrheit! Ich
finde, dass macht uns Menschen sehr attraktiv.

Zünde Dein Feuer…

Durch den gesamten September werden wir von
einer ermächtigenden und stabilisierenden Grundenergie getragen: Dank
des 3. zunehmenden Jupiter-Pluto-Sextils auf 18° Skorpion/ Steinbock und
des 3. abnehmenden Saturn-Uranus-Trigons auf 2° Stier/ Steinbock. Das ist
eine kraftvolle Grundlage, auf die sich in diesen Tagen eine explosive,
erweckende und erneuernde Energie setzt, die ebenfalls den gesamten
September durchwirkt: Ein T-Quadrat – mit Mars, Lilith, Südknoten als
Brennpunkten, im Quadrat zur Venus-Uranus-Opposition, beide im Quadrat
zur Mondknotenachse. Auf stabiler Basis dürfen wir nun ein Feuer zünden… Wie schön. Ein Befreiungsfeuer – dabei geht es vornehmlich um
Deine innere Befreiung, um ein Freisetzen von Energie, die bislang
gebunden war, nicht selten gar den Seelenweg blockiert hat. Vor allem
das Beziehungsleben betreffend. Der September kann ein Durchbruchsmonat
werden – was immer das für den Einzelnen bedeutet. Es wird Dir
spätestens bis zum Neumond am 9.9. gezeigt.

Da diese
explosive Konstellation (T-Quadrat) auf die Mondknotenachse fällt, ist
der September bedeutsam für unseren Seelenweg. Es kann sehr
herausfordernd im Zwischenmenschlichen werden, aber auch sehr schön –
abhängig davon, was wir an Vorarbeit geleistet haben (wie geheilt
Venus, Mars, Uranus und Lilith bereits sind), was wir gesät haben und
wer das Gegenüber ist. Seit heute (5.9.) steigt die Spannung am Himmel,
wie auch auf Erden. Die Energien werden explosiver… Wir werden es wohl
auch am Weltgeschehen sehen. Doch je mehr Spannung, desto mehr Energie,
desto mehr Potenzial. Und egal, wie es möglicherweise um Dich herum
toben wird… – möchtest Du Dein Leben genießen, gibt´s wie immer auch
eine einfache Lösung: Folge konsequent dem, was Deine Seele will, was
Dein Herz Dir sagt. Und achte Dich und Deinen Wert – das ist der
Schlüssel zu allem. Wir werden im September wohl zu manchem Sprung
eingeladen. Das 3. Mars-Uranus Quadrat am 18.9. möchte, dass wir
springen – diesmal ohne Porzellan zu zerschlagen, den göttlichen Willen
ausführend. Um uns von Ängsten zu befreien, die uns noch blockiert haben
(Saturn Trigon Uranus Quadrat Mars). Wo immer Befreiung in diesem Jahr/
in den vergangenen Jahren schwer fiel – im September wird es möglich. Es
fällt leicht(er), Altes liebevoll und dankbar hinter sich zu lassen
(innerlich und/ oder äußerlich). Und im besten Falle Frieden mit der Vergangenheit zu schließen.

Mars und Venus – finden sie zusammen?

Mars und Venus spielen die
Hauptrolle in diesem Monat, im gesamten 2. Halbjahr. Wir werden sehen,
ob sie zusammenfinden… Ob sie einen fruchtbaren Boden für die wahre Liebe
bereiten. In sich selbst und im Miteinander. Mars ist seit dem 27.8.
wieder direktläufig, läuft aber noch bis zum 10.10. in seinem
Rücklaufschatten. Im Anschluss daran wird Venus am 5.10. rückläufig… Die
beiden Liebesplaneten Venus und Mars drehen eine Extrarunde im 2.
Halbjahr und dürfen manche Herausforderung meistern – um sich darüber
drüber klar zu werden, was sie wirklich wollen und was noch zu heilen
ist. Haben sie dies bereits getan, wird es ein wundervoller Monat und
die Liebe wird ein loderndes Feuer entzünden! Liebe oder Angst? Krieg
oder Frieden? Das ist im September die Frage…

Ich gebe mich mir selbst zurück!

Venus und Mars laufen den
gesamten Monat fast durchgängig in einem herausfordernden Quadrat
zueinander – aufgeheizt durch den freiheitsliebenden Uranus. Es ist das
2. Quadrat des aktuellen Venus-Mars-Zyklus, der am 5. Oktober 2017
begann. Dieser Zyklus trägt eine klare Botschaft in sich, die jetzt
wichtig ist, zu erinnern: Wahre Liebe können wir in ihrer ganzen Tiefe
und Vielfalt erst dann leben, wenn wir Altes/ unseren Liebesschatten
erlöst haben (Venus/ Mars-Konjunktion auf 19° Jungfrau, im Trigon zu
Pluto, im zunehmenden Quadrat zu Saturn/ Lilith). Hinzu kommt, dass der Neumond am
9.9. auf 17° Jungfrau fällt, fast gradgenau auf den Zyklusbeginn von
Venus/ Mars am 5.10.17 und ihn damit aktiviert… Mit der Folge, dass wir im
September einen gewissen evolutionären Druck spüren können – dass jetzt
ernsthaft etwas zu verändern ist im Leben, um glücklich zu werden. Das
kann sich auf alle Lebensbereiche erstrecken, bei Vielen betrifft es das
Beziehungs-/ das Liebesleben. Das Erlösen des Liebesschattens kann
Verschiedenes bedeuten: Z. B. das Lösen von Verstrickungen, von
karmischen Verbindungen. Damit einhergehend manchmal die Lösung von
Liebesgelübden, Verträgen, Schwüren und Eiden, die uns und unsere Seele
an andere binden können. Diese haben wir evtl. vor vielen Inkarnationen mit
mancher Seele geschlossen/ geleistet. Bis sie gelöst sind, wirken sie
durch alle Leben hindurch und können die eigene Lebens- und
Liebesenergie blockieren. Diese besondere Zeit in der wir leben, fordert uns auf, unsere
Seelenliebe von den alten Bindungen zu befreien. Sie frei zu geben, um
wieder ganz bei sich selbst anzukommen. Denn jede Seele ist in sich
ganz! Auch wenn es ein seelisches Pendant gibt. Wenn wir diese Ganzheit in uns wieder gefunden, wieder
hergestellt haben, wenn wir uns befreit haben, werden völlig neue
Dimensionen der Liebe und Partnerschaft möglich, die wir in unserer
Gesellschaft bisher kaum kennen. Was noch von kaum einem Liebespaar gelebt
wird. Denn wenn wir die Ganzheit in uns gefunden haben – Weiblich und
Männlich in uns vereint sind – leben wir gleichwertige Beziehungen und Partnerschaften. Lassen automatisch alle Bedingungen
los, die wir vorher mit Liebe oder Partnerschaft in Verbindung gebracht
haben und wählen die wahre Liebe: Bedingungslos und frei. Durchaus
verbindlich. Wir wählen den Neubeginn im Herzen. Die Mondfinsternis am
27. Juli 2018 trug diese Einladung ebenfalls in sich – alles Alte,
Leben- und Liebe-Blockierende zu (er-)lösen. Da diese letzte MoFi bis
zur nächsten MoFi am 21. Januar 2019 wirkt und wegen der aktuellen planetaren
Konstellationen, können wir in den nächsten Wochen und Monaten schauen, was
uns möglicherweise noch an alte Leben, an andere Seelen bindet und ein
freies, glückliches (Liebes-)Leben verhindert. Die 2. Jahreshälfte
eignet sich wunderbar, um unser Herz zu befreien und ganz bei sich, in
seiner Ganzheit anzukommen. Um aus dieser Ganzheit heraus, wahre Liebe
zu leben. Auf allen Ebenen und mit dem Herz, das für Dich bestimmt ist. 💕

Wichtig
ist, dass wir schon jetzt alles leben können. Wir müssen nicht erst fertig, perfekt sein und bereits alles geheilt und erlöst haben, um
eine Liebesbeziehung einzugehen bzw. eine Liebesbeziehung oder
sonstige (berufliche) Partnerschaften/ Freundschaften/ Beziehungen glücklich zu leben. Das geht auch gar nicht –
ich glaube, es geht immer weiter, immer tiefer. Erst recht im
Miteinander. Es geht vielmehr darum, auch dies als Weg zu begreifen und
diesen Weg mit Freude und Leichtigkeit zu gehen. Ihn zu genießen: Mit den „richtigen“
Menschen an unserer Seite, mit denen wir diesen Lebens- und Liebesweg
gemeinsam gehen können. Der August und September sind Monate, in denen
diesbezüglich fein und gründlich aus höchster Ebene gefügt wird. Es gilt
jetzt, Spreu vom Weizen zu trennen, die wahren Weggefährten zu
erkennen. Dein Herz weist Dir den Weg. Und eigentlich hat sich schon
alles gezeigt… 😇

So wird uns die Liebe, unser
Liebesleben, wohl bis zum Jahrsende intensiv beschäftigen. Das Potenzial
für große Lieben, die in 2018 geboren werden, ist groß! Damit meine ich
nicht nur Lieben/ Beziehungen, die neu entstehen, sondern Lieben jeder
Art. Ebenso bestehende Lieben/ Ehen/ Beziehungen, die eine höhere Stufe zur wahren
Liebe erreichen können. Liebe bedeutet viel…

Im Kleinen wie im Großen

Auf der weltlichen Ebene geht es um
Krieg (Mars) oder Frieden (Venus). Chemnitz z. B. zeigt den Schatten der
Mars-Energie, die jetzt eigentlich in ihrem höchsten Potenzial gelebt
werden will. Beim 3. Mars-Uranus-Quadrat am 18.9. werden wir sehen, wo
wir da stehen. Im Kleinen, wie im Großen. In Chemnitz ging es los,
nachdem Mars Ende August im Steinbock wieder direktläufig geworden ist. Angestaute Aggressionen und Wut bis hin zu Hass haben sich ihren Weg gebahnt… Ich vermute, dass
wir auf der weltlichen Bühne aufgrund des
Massendurchschnittsbewusstseins in Hinblick auf Gewalt, Konflikte,
Machtthemen etc. weiterhin sehr Unschönes erleben werden. Als Spiegel des
eigenen Inneren. Denn Wut und Aggression sind bei Vielen häufig sehr
unterdrückt und unbewusst. Bei uns Frauen kommt diese Wut in den letzten
Jahren besonders hoch – es ist eine uralte Wut, die mit der
Unterdrückung des Göttlich-Weiblichen zu tun hat. Darunter liegt ein
tiefer Schmerz. Doch die Bewusstwerdung, das Erinnern beginnt mit der
Wut… Es ist wichtig für uns Frauen, diese Wut nicht an den Männern
auszuagieren, die uns umgeben. Ebenso wenig an Frauen. Sondern sie als die eigene, alte Wut zu
erkennen. Und bei sich selbst zu transformieren. Insbesondere jetzt, wo Mars in Konj. zu Lilith und zum Südknoten läuft – als Brennpunkte eines T-Quadrats. Dazu ein andermal mehr. Das gleiche
gilt für den Mann, der eine große Wut auf Frauen haben kann. Aber auch
sonst viel Wut in sich tragen kann. In 2018 wird uns unterdrückte, alte Wut
bewusst! Mit dem Ziel, sie endlich zu transformieren. Mit dem Ziel, in
die eigene, wahre Kraft zu kommen und das zu tun, wozu wir hier auf Erden bestimmt sind. Erinnern wir uns – die männlichen
Energien (im Geburtshoroskop symbolisiert von Sonne und Mars) und die
weiblichen Energien (symbolisiert von Mond, Venus und Lilith) wollen in uns
und auf dem Planeten Erde wieder ins Gleichgewicht gebracht werden….

Wie frei bist Du?

Das darunterliegende Thema von allem in diesem
Monat und bis zum Jahresende ist BEFREIUNG (Uranus rückläufig im
Quadrat zur Mondknotenachse). Die eigene Befreiung – aus dem inneren
Gefängnis, das häufig errichtet ist aus alten Ängsten, Mustern,
Glaubenssätzen, Konditionierungen, „falschen“ Beziehungen, „falschen“
Lebens(t)räumen, überkommenen Verträgen, Eiden, Schwüren etc. Aus dem,
was uns nicht (mehr) entspricht.

Wie ich zu
Jahresbeginn schrieb: In 2018 braucht Gutes und Wahres seine Zeit. So
auch die Liebe. Viele tragen noch tiefe Verletzungen in ihrem Herzen.
Viele sind in ihrer Männlichkeit verletzt, ebenso Viele in ihrer
Weiblichkeit. Das macht es nicht leichter im Miteinander – zumal diese Verletzungen oft unbewusst sind. Dank Saturn
kommen bei einigen zudem alte Ängste hoch, die lange Zeit nicht bewusst
waren. Tiefe Gefühle/ Ängste/ emotionale und mentale Muster, die wir über Jahre vor uns, vor anderen verstecken konnten, brechen hervor – meist ausgelöst durch
Menschen, die uns nahe kommen, die uns nahe stehen. In 2018 sind wir
aufgefordert, dies zu erkennen und zu erlösen. Um frei zu werden!

Wer
mag, lese noch einmal die Sternenschau Nr. 32 * Die Liebe im Wandel * vom
Jahresanfang (10.01.18). Das ist jetzt ein guter Zeitpunkt. So möchte
ich auch mit wesentlichen Aussagen daraus schließen:

  • 2018 ist ein Jahr, in dem wir alle in der Lehre der Liebe sind. Und in der Lehre Saturns.
  • Womit wir bei einem weiteren Jahresthema sind: Konzentration auf das
    Wesentliche – mit Herz und klarem Blick für Realisierbares. Beruflich
    und privat.
  •  Die wahre Liebe ist ein Seins-Zustand – egal, ob wir allein,
    zu zweit oder mit mehreren zusammen sind. Sie liebt und weiß. Sie heilt
    und wandelt – alles, was sie berührt. Allein durch ihr Sein. Und möchte
    sich ausdehnen… Ohne Bewertung. Ohne Erwartung. Einfach so. Ein
    Entwicklungsweg für jeden von uns… 
  • Es wird ernst und verbindlich in der Liebe/ in Beziehungen in 2018. Ebenso kann es zu endgültigen Trennungen kommen. Auch das Erkennen und Lösen von Verstrickungen ist weiterhin Thema. 
  • Das Göttlich-Weibliche wird kraftvoll ermächtigt in 2018.
    Unterstützt vom Asteroid Ceres (die Göttin Demeter), der durchgängig in
    Konjunktion zum nördlichen Mondknoten im Löwen läuft und die wahre Liebe
    als kollektiven Entwicklungsweg beschreibt: Die Entwicklung von der
    persönlichen zur allumfassenden, bedingungslosen Liebe – die ihr Herz
    öffnet und sich in ihren Gefühlen zeigt. Die Entwicklung von Selbstwert
    und Selbstliebe. Die Entwicklung von nährender Fürsorge und Mitgefühl. 
  • Das ist ein wahrlich großes Liebespotenzial in 2018! Das
    tiefe Wandlungs- und Heilungsprozesse im Beziehungsleben garantiert. Und
    uns zu uns selbst zurückführen möchte: Wahre Liebe führt dich zu dir
    selbst zurück! Dieses Liebespotenzial reicht von leidenschaftlichen
    Affären, über große Lieben und tiefe Seelenpartnerschaften. Bis hin zu
    einer Sexualität, die heilsam und wandelnd ist. Wobei das eine das
    andere nicht ausschließt. Durchaus ernsthaft und von Dauer. Nicht für
    jeden was, aber für Viele. Venus im Steinbock braucht allerdings Zeit,
    um aufzutauen. Zeit, um Ängste zu überwinden, um sich zu versöhnen mit
    dem Männlichen (in sich selbst und im Außen – sowohl Mann als auch Frau)
    und die entsprechenden Wandlungsprozesse zu durchlaufen. Schließlich
    läuft sie ins Quadrat zu Uranus und in den Wassermann… Sie befreit sich.
    Venus wird frei! Im Schatten gelebt flieht sie vor Nähe, vor Tiefe, vor
    Gefühlen und Verbindlichkeit. Es kommt zu Abbrüchen in Beziehungen. Im
    Lichte gelebt erneuert sie sich. Und erkennt, dass wahre Liebe frei
    macht und frei lässt. Venus lebt Freiheit in tiefer Verbundenheit… All
    dies können wir erleben in 2018. Mit Freunden. Mit Kollegen. Mit einem
    vertrauten Partner. Mit einem neuen Partner. Mit mehreren Partnern… Jeder wie er mag, wie es das Herz verlangt. Doch die Liebe braucht Zeit und will reifen in 2018. Die wahre Liebe.
  • Verbindungen/ Beziehungen sollten wir Zeit geben in diesem Jahr.
    Sich selbst Zeit geben, wie auch Anderen. Es kann zu (vorübergehenden)
    Trennungen, Findungsphasen und sonstigen liebesfrohen Turbulenzen
    kommen. Vor allem aber zu Neuerungen! Im Innen und Außen. Auch
    hinsichtlich unserer Werte, bis hin zu einer befreiten Lust und
    Sinnlichkeit: Uranus wechselt am 15.5. vom Widder in den Stier und
    stärkt damit zusätzlich die Venus. Der Liebesschatten will erlöst, Venus will frei werden… 
  • Letztlich ist es einfach: Wahre Liebe siegt! Wahres findet
    immer seinen Weg
    . Alles andere weicht aus unserem Feld. Auch das ist
    wichtig, zu erkennen.
  • Die Heilung und Ermächtigung der Weiblichkeit ist ein weiteres wichtiges Jahresthema. Erinnern
    wir uns: Das Stärkste an uns ist das Schwache – die Berührbarkeit, die
    Feinfühligkeit, die Empfänglichkeit, die Hingabefähigkeit… In 2018 sind
    wir aufgefordert, uns für die göttlich-weibliche Kraft neu zu öffnen. Die
    weibliche Seite in all ihrer Schönheit zu erwecken. Das gilt vor allem
    für uns Frauen, aber auch für die Männer in ihren weiblichen Anteilen.
  • Die Prozesse, die ich zur Liebe beschrieben habe, können wir auf alle Lebensbereiche übertragen. Die Liebe umfasst alles, sie ist Grundlage allen Lebens. Sie ist die stärkste (Magnet-)Kraft im Universum. Eine sehr hoch schwingende Heilenergie…
  • Schließen möchte ich mit einem Zitat von Tagore, das die Qualität dieses Jahres anspruchsvoll zusammenfasst: „Everything comes to us that belongs to us, if we create the capacity to receive it.“ (Rabindranath Tagore)

Bist Du bereit für die wahre Liebe? Dann folge der leisesten Stimme in Dir…

Liebe ist leise.

Katharina 💗

copyright katharina aurora friedrichs

Die monatliche Sternenschau bzw. ein Abo sind grds. per Bestellformular zu bestellen.
Näheres zur Sternenschau, zur Bestellung und das Bestellformular findest Du hier

Sternenschau-Abo I – Laufzeit 6 Monate: 45,- € (7,50 €/ Stk.)*
Sternenschau-Abo II – Laufzeit 12 Monate: 80,- € (6,60 €/ Stk.)*
Sternenschau Einzelausgabe: 9,- € *

Ich freue mich, wenn Du im Sternenschau-Kreise mit dabei bist!

www.katharinafriedrichs.de  💗
Facebook  💜 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner