Lust auf Reduktion (Die Jungfrau)

Die feine Wendepunkt-Energie dieser Tage korreliert mit dem Jungfrau-Prinzip. Die Jungfrau schenkt uns Präzision, Unterscheidungsvermögen, Analysefähigkeit. Feinheit, Anmut und Reinheit. Sie versteht die Kunst des inneren Gewahrseins – das Glück der Bewusstheit… Dank ihrer klaren Wahrnehmung und ihrer wachen Präsenz. Wir alle tragen dieses Prinzip in uns – entsprechend unserer Veranlagung (Geburtshoroskop) und unserem Bewusstsein unterschiedlich ausgeprägt und entwickelt. Die Jungfrau versteht es auch, sich auf allen Ebenen zu reinigen/ zu klären – in Form von Gedankenhygiene, Gefühlsverarbeitung, Aura- und Chakren-Reinigung etc. Neben der körperlichen eine neue Form der ganzheitlichen Hygiene in der Neuen Zeit… 

In diesen Wochen darf die Jungfrau nun tanzen, sich dem Leben und der Liebe hingeben – und ernten, was sie so liebevoll und sorgfältig gesät hat…  💗

Lust auf Reduktion (Die Jungfrau – 23.08. bis 23.09.)

Und munter geht´s weiter im Tierkreis… erneut mit einem Gegenimpuls zum vorherigen Prinzip – nicht zuletzt um dessen Schattenseiten zu verhindern, zu lindern. Der Löwe ist hoffentlich inzwischen der, der er ist. Kennt und zeigt sich. Ist leise(r) geworden. Falls nicht, hilft nun die Jungfrau. Alles andere als von lauter Art ist sie eher schüchtern, vorsichtig, nüchtern. Vernünftig, pflichtbewusst und zart. Von schlichter, erdiger, sehr feiner Schönheit. Auch, weil sie die Demut kennt. Höchst wissend um sich, geht sie meist allzu streng mit sich ins Gericht…

Im Jungfrau-Prinzip wird nicht gespielt, geprahlt, gestrahlt. Hier wird gearbeitet – und zwar hart. An sich. An Anderen. An der Welt. Stets ökonomisch. Auch gern für Geld. „Wo bleibt da die Freude, wo die Lust?“, mag der Löwe in uns noch brüllen. Doch auch die Jungfrau hat Lust. Wenn er nur wüsst. Lust auf Reduktion, die ist´s, die ihr gefällt. Lässt alles sich so schön ordnen mit ihr in dieser Welt. Mit präzisem Blick fürs Detail und hoher Empfindsamkeit für alles, was nicht stimmt, versucht die Jungfrau tatsächlich Ordnung in die Vielfalt des Lebens zu bringen. Alles wird nach dem Prinzip der Nützlichkeit analysiert und getrennt. Selten gibt es ein Zuviel. Eine wunderbare Gabe, fokussiert sie doch unseren Blick auf das Wesentliche – in uns, in anderen Menschen, im Leben. Setzt kritisches Urteilsvermögen voraus. Schließt Beliebigkeit aus. Lässt Essenzen erkennen. Und das Ego benennen. Doch eine Gefahr bei dieser Lust besteht, dass irgendwann gar nichts mehr geht. Nichts mehr vor der Jungfrau besteht. Denn ist sie nur fleißig am Reduzieren, wird sie die Lust am Leben verlieren. Und nur noch die innere Leere spüren. Wird unzufrieden, verbittert und hart. Spröde, frustriert – erstarrt. Sicherheit sucht sie im Strukturieren – sie hofft, es könne dann nichts passieren. Doch weicht sie aus vorm Risiko des Lebendig-Seins, wird sie niemals mit sich eins. Mit strengen Verhaltensrezepten und klugen Konzepten wird sie zum Misanthrop – quengelnd, intolerant, innerlich tot.

Es gibt noch andere Formen der Lust – weiß sie natürlich, das ist ihr Frust. Und hat sie die Sonne in sich nicht entdeckt, ist sie vom Strahlen der Anderen verschreckt… Masochismus paart sich dann mit scharfem Sadismus… Sie kann es einfach nicht ertragen, dass all die Mühen, all die Plagen nicht endlich zum Ergebnis führen: Perfekt-Sein – ohne Allüren! Wie kommt sie dahin, was fehlt ihr denn? Sie tut doch alles, was sie kann. Die nächste Krise klopft schon an…

Doch Rettung naht, so ist das Leben. Es sorgt für uns, will uns erheben. So hat sie zum Glück den Löwen ganz nah. Prompt ist der auch schon da. „Lebe, liebe, lache!“, brüllt der charmant und nicht ohne Hintergedanken die Worte des weisen Alexis Sorbas. „Gott hat dir die Welt nicht gegeben, damit Du ihr entsagst, sondern damit du sie feierst!“ Errötend schaut die Jungfrau den Löwen nun an – wahrlich, ein richtiger Mann! Da kommt die Angst… was wird passieren, wenn gänzlich beide sich verlieren… Alles muss doch seine Ordnung haben – das Chaos bereitet ihr Unbehagen. Obwohl gerade dieses so Vieles gebiert… Kreativität zum Beispiel garantiert, umgeht sie´s stets diszipliniert. 

Doch Wunder geschehen…

Scheu lächelt die Jungfrau den Löwen jetzt an und fängt doch glatt zu tanzen mit ihm an. Was Muttern und alle auch sagen würden – ihr ist´s egal, sie lässt sich verführen. Der Löwe, inzwischen ganz leise, verzaubert von ihrer anmutigen Weise: „Lass los, lass los“, brummt er zärtlich zu ihr, “so gib dich hin, vertraue mir.” Nun führt er sie ins rechte Licht, auf dass sie ihn, den Helden, nie vergisst…

Das Wunder ist vollbracht – unsere Jungfrau erwacht! Von nun an tanzt sie durch das Leben, um diesem auch sich hinzugeben. Dabei realistisch, wach und klar – unwiderstehlich diese Mischung. Wunderbar. Sie kann sich jetzt auch selbst vergeben. Darf Fehler machen, sogar laut lachen. All ihr Können kann nun erblühen – in Meisterschaft, auch mit Gefühlen.

Wie geht´s nun weiter mit den Beiden, wo Lust und Leben sich vereinen? Um Liebe wird es gehen, dies sei verraten.
Den vergeblichen Versuch, sie zu verstehen…

                                                                                                                                                   copyright katharina aurora friedrichs

 

Zeitqualität vom 23. August 2018:

Es ist viel passiert. Wir alle haben in den vergangenen Monaten einen
großen Sprung gemacht. Wir alle werden innerlich komplett erneuert! Mit
entsprechenden Folgen im Außen, die in diesen Wochen wohl deutlich
sichtbar werden. Vielleicht kennt Ihr das auch… – es gibt diese
wundervollen Tage, da spüren wir: Es ist vorbei. Die Vergangenheit ist
vorbei. Ich bin frei! Ich kann mich ganz anders verhalten. Reagiere
nicht mehr, sondern agiere bewusst. Ich habe die Wahl. Und heute
entscheidet mein Herz – in jedem Moment neu. Was mich früher verletzt
hätte, kann ich stehen lassen. Ich bleibe bei mir und nehme es nicht
mehr persönlich. Wie ich überhaupt jeden so lassen kann, wie er ist.
Denn wir alle sind Spiegel füreinander und spiegeln uns die Teile von
uns, die noch nicht ganz sind. Vor allem aber achte ich mich und meinen
Wert. Das ist die Basis für jede meiner Entscheidungen.

Nachdem die 1. Augusthälfte noch Aufräum-, Klärungs- und Krisenzeit war,
trägt die 2. Augusthälfte eine wundervolle Anbahnungs- und
Vorbereitungsenergie in sich. Neben einer ernsthaften Entscheidungs- und
Abschlussenergie. Merkur ist seit dem 19.08. wieder direktläufig. Mars
und Saturn werden am 27.08. und am 07.09. direktläufig. Ebenfalls am
19.08. hatten wir das 3. Jupiter-Neptun-Trigon. Und am 25.08. findet das
4. Saturn-Uranus-Trigon statt, das zeitgleich ein großes Trigon mit der
Sonne bildet. Beide Trigone stehen damit in ihrem Zyklusverlauf in der
Hochphase. Nach turbulenten Monaten ist jetzt Erntezeit! Hindernisse
können überwunden, konstruktive Lösungen gefunden
werden. Wie auch sinnvolle Veränderungen angegangen werden, die
nachhaltig und von Dauer sind. Es ist eine Aufbruchsstimmung, die
zunehmend spürbar ist – das Potenzial für positive Veränderungen ist
groß! Der August und der September sind höchst schöpferische, heilsame
und
gefühlsintensive Monate. Große Lieben werden jetzt
geboren, unterschiedlicher Art. Lang gehegte Wünsche können in Erfüllung
gehen! Im Schatten gelebt können Träume zerplatzen, Projektionen und
Illusionen wollen uns bewusst werden…

Die hohe Energie wühlte in der 1. Augusthälfte alte emotionale
Verletzungen, Verhaltensmuster und Blockaden auf, was auch noch andauern
kann. In der 2. Hälfte, v. a. ab September hat sie eher
Schub-Charakter. Die Energie und Kraft, die jetzt kommen, werden wir
wohl täglich mehr spüren. Auf einer sehr tiefen Ebene kann weiterhin
Heilung und Fortschritt geschehen. Du kannst den violetten Strahl der
Elohim einladen, um Dich in Deinen Heilungs- und Lösungsprozessen zu
unterstützen.

Noch sind alle Planeten bis auf Merkur, Venus und Jupiter rückläufig.
Mit dem Ziel, nichts zu überstürzen. Vergangenes vielmehr zu überdenken,
besonnen abzuwägen, um manches evtl. neu und anders anzugehen. Altes/
Ungeklärtes wird sich weiterhin zeigen. In diesen Tagen bis zum 07.09.
haben wir eine sensible Wendepunkt-Energie: Merkur, Mars und Saturn
stehen fast still, bevor Mars und Saturn umdrehen. Ein wertvoller
„Stillstand“ ist das, der uns manches erkennen lässt, was wir bislang
nicht sehen konnten. Was durchaus mit schmerzhaften Lösungs- und
Desillusionierungsprozessen verbunden sein kann. Der August ist keine
Zeit, um Großes zu starten, sondern um Dinge/ Prozesse reifen zu lassen –
bis der rechte Zeitpunkt da ist. Wir erkennen ihn daran, dass es leicht
und von selbst geht. So freut Euch auf den September…

                                              

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner